Präteritum


Präteritum

* * *

Prä|tẹr|i|tum auch: Prä|tẹ|ri|tum 〈n.; -s, -ri|ta; Gramm.〉 Zeitform des Verbs, Vergangenheit; Sy Imperfekt (2); → Lexikon der Sprachlehre [<lat. (tempus) praeteritum „vorübergegangene (Zeit)“]

* * *

Prä|tẹ|r|i|tum, das; -s, …ta [lat. (tempus) praeteritum = vorübergegangen(e Zeit), zu: praeterire = vorübergehen] (Sprachwiss.):
1. Zeitform, die das verbale Geschehen od. Sein als vergangen darstellt (im Unterschied zum Perfekt ohne Bezug zur Gegenwart); Imperfekt.
2. Verbform im Präteritum (1):
das P. von »essen« lautet »ich aß«.

* * *

Präteritum
 
[lateinisch (tempus) praeteritum »vorübergegangen(e Zeit)«, zu praeterire »vorübergehen«] das, -s/...ta, Sprachwissenschaft: im weiteren Sinn Sammelbezeichnung für unterschiedliche Vergangenheitsformen des Verbs (Imperfekt, Perfekt, Plusquamperfekt, Aorist); im engeren Sinn Bezeichnung für das Imperfekt. Als episches Präteritum bezeichnet man die in den erzählenden Gattungen dominierende Tempusform, in der - auch fiktive - Ereignisse aus rückblickender Einstellung berichtet werden.
 

* * *

Prä|te|ri|tum, das; -s, ...ta [lat. (tempus) praeteritum = vorübergegangen(e Zeit), zu: praeterire, ↑präterieren] (Sprachw.): 1. Zeitform, die das verbale Geschehen od. Sein als vergangen darstellt [im Unterschied zum Perfekt ohne Bezug zur Gegenwart]; Imperfekt. 2. Verbform im ↑Präteritum (1): das P. von „essen“ lautet „ich aß“.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Präterĭtum — (lat.), in der Grammatik Bezeichnung für die »vergangene« Zeit; s. Verbum …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Präteritum — Präterĭtum (lat.), vergangene Zeit; die Vergangenheit ausdrückende Zeitform …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Präteritum — Sn Zeitform der Vergangenheit per. Wortschatz fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. (tempus) praeteritum vergangene (Zeit) , dem PPP. von l. praeterīre (praeteritum) vorbeigehen, vorübergehen , zu l. praeter vorbei, vor und l. īre gehen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Präteritum — »Zeitform der Vergangenheit«: Der grammatische Terminus ist aus lat. (tempus) praeteritum »vergangene Zeit« entlehnt. Lat. praeteritus »vergangen« ist das Part. Perf. von lat. praeter ire »vorübergehen, vergehen« (zum Grundwort lat. ire »gehen«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Präteritum — Das Präteritum (lat. praeteritum „das Vorhergegangene“), oft auch 1. Vergangenheit oder als Imperfekt bezeichnet, ist die Vergangenheitsform, die abgeschlossene Ereignisse beschreibt − nicht nur im Deutschen. Ich lief, du lachtest oder es… …   Deutsch Wikipedia

  • Präteritum — Prä·te̲·ri·tum das; s, Prä·te·ri·ta; Ling ≈ Imperfekt <das Verb steht im Präteritum; das Präteritum bilden; etwas ins Präteritum setzen>: Der Satz ,,Ich las ein Buch steht im Präteritum; Das Präteritum von ,,er tut ist ,,er tat …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Präteritum — § 132. Das Präteritum (Imperfekt). Im Präteritum erhalten die Verben Personalendungen, die 1. und die 3. Person Singular ausgenommen: Die Personalendungen werden dem Präteritumstamm beigefügt. Der Präteritumstamm der schwachen Verben wird aus dem …   Грамматика немецкого языка

  • Präteritum — das Präteritum (Grundstufe) Zeitform der einfachen Vergangenheit Synonym: Imperfekt Beispiele: Der Satz steht im Präteritum. Wie lautet das Präteritum von gehen ? …   Extremes Deutsch

  • Präteritum — Prä|te|ri|tum* das; s, ...ta <aus lat. (tempus) praeteritum »vorübergegangen(e Zeit)« zu praeterire, vgl. ↑präterieren>: 1. (ohne Plur.) Zeitform, die das verbale Geschehen od. Sein aus der Sicht des Sprechers als vergangen charakterisiert …   Das große Fremdwörterbuch

  • Präteritum — См. pretèrito …   Пятиязычный словарь лингвистических терминов